Kraft und Stoff
Raiffeisenwarengenossenschaft Jameln eG

2_rwg_luftaufnahme_web

40 Landwirte rund um Jameln liefern Mais, Grünroggen, Kleegras für jährlich 8.000 t Pflanzensilage zur Produktion für den Betrieb der 600 kW Anlage. 90 % des produzierten Biogases werden in Blockheizkraftwerken (BHKW's) verstromt. Das reicht aus, um rund 1.000 Haushalte für ein Jahr mit Strom zu versorgen.

10 % des Rohbiogases ist für die Aufbereitung zu „Sungas“ als Kraftstoff für die nahegelegene Tankstelle vorgesehen: Mittels einer Genosorb-Waschanlage von HAASE Energietechnik wird das Roh-Biogas (ca. 50 % CH4) gereinigt und Kraftstoff (> 96 % CH4) veredelt, der über eine rund 1.000 m Leitung zur Tankstelle transportiert wird.

Die Biogasanlage wurde nach einem 1/2 Jahr Bauzeit im Dezember 2005 in Betrieb genommen. Die Bauzeit der BiogasTankstelle vom Spatenstich bis zur offiziellen Eröffnung im Juni 2006 betrug rund 1 Jahr.

Für den Betrieb der Biogasanlage ist ein neuer Arbeitsplatz entstanden. Für die Landwirte bedeutet der Energiepflanzenanbau eine zusätzliche Einkommensquelle. Regionale Firmen waren zu ca. 60 % bei Planung und Bau der Anlage beteiligt.

Kraft und Stoff Dannenberg GmbH & Co. KG

10_kraftustoff

Der landwirtschaftliche Betrieb des Inhabers Horst Seide umfasst 70 ha Ackerflächen und 5 ha Grünland. Ein wesentlicher Betriebszweig ist die Erzeugung von Energie aus Biomasse durch die Vergärung von nachwachsenden Rohstoffen und Mist.

Mit den Bauarbeiten für die Biogasanlage Breeser Weg in Dannenberg wurde im Sommer 2006 begonnen. Die Inbetriebnahme der Blockheizkraftwerke erfolgte im Mai 2007. Als einer der ersten baute Horst Seide im Landkreis Lüchow-Dannenberg bereits 1998 auf dem Stammsitz des landwirtschaftlichen Betriebes in Landsatz eine Biogasanlage mit einer elektrischen Leistung von 220 kW.

Die Anlage im Breeser Weg soll in 2008/2009 um eine Aufbereitungsanlage ergänzt werden, die das Biogas auf Erdgasqualität aufbereitet. Das so erzeugte Biomethan soll in das örtliche Erdgasnetz eingespeist werden. Darüber hinaus soll beim benachbarten Autohof eine Biogastankstelle errichtet werden.

Die Biogasanlage Breeser Weg wurde bewusst in einem Gewerbegebiet am Rande der Stadt Dannenberg errichtet, um die Abwärme der Motoren z.B. für benachbarte Gewerbebetriebe nutzen zu können. Neben dem Eigenbedarf für die Biogasproduktion wird zukünftig auch Wärme doppelt genutzt: für die Biogasaufbereitung (ca. 130° C) und anschließend z.B. für ein Wärmenetz (ca. 80° C).

 
Kraft und Stoff